Aphorismus zur Gleichberechtigungsdebatte

Die einen fragen, warum Businessfrisur, Hosenanzug und hartes Auftreten schon reichen sollten, um es ganz nach oben zu schaffen. Die anderen fragen, warum Businessfrisur, Hosenanzug und hartes Auftreten nötig sein sollten, um es ganz nach oben zu schaffen. (Links exemplarisch.)

Ein Gedanke zu „Aphorismus zur Gleichberechtigungsdebatte

  1. poet

    Ad 1: Weil das bei Männern auch oft schon reicht? Hat man mir so jedenfalls auf einem rezenten Karriereseminar vermittelt. Sch…ade, wenn das stimmt, aber der Verdacht liegt nahe.

    Ad 2: Ja, das nervt mich auch. Ich plädiere für mehr Buntheit im Arbeitsdresscode – auffällige Kleidung war schließlich auch mal Männerdomäne (ernsthaft allerdings zuletzt im 18. oder 19. Jahrhundert?), und durch Auftrumpfen in Farbe und Form lassen sich nachweisliche Nachteile im dämlich-herrlichen Dominanzkampf (wie z.B. kurze und schmale Statur) vielleicht sogar besser ausgleichen als durch hartes Auftreten und Hosenanzug. ?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.