Fenster

Von klugen und philantropischen Menschen entworfene Fenster, also die meisten, sind so zu bedienen, dass man erst den einen Flügel schließt und der andere dann genau passt. Die westliche Normandie dagegen scheint voll zu sein von dummen oder bösen Fenstermachern, denn sowohl in der letzten als auch in der jetzigen Herberge haben die Fenster innen halbrunde Passformen, sodass man die beiden Flügel nur gleichzeitig öffnen bzw. schließen kann. In der Theorie ist das lediglich sinnlos. In der Praxis führt es zu großem Klemmen, Ächzen, Knirschen und Krachen. Jedes Öffnen und jedes Schließen wird zum Kraft- und Geschicklichkeitsmarathon und zaubert Risse ins Gemäuer.

Ansonsten lässt es sich prima leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.