Filmkritik

Unter dem, was Matrix Revolutions alles versägt, versäumt, verspielt, verbaselt, vertut, vergibt, verfehlt und vermissen lässt, ist für jeden Geschmack etwas dabei.

2 Gedanken zu „Filmkritik

  1. Herr Rau

    Ich lese bei manchen schlecht geschriebenen Büchern im Kopf parallel das Buch dazu mit, das es eigentlich hätte werden sollen. So habe ich schon schöne Bücher gefunden.

  2. ke Beitragsautor

    Das ist eine schöne Methode. Habe ich glaubich auch schon mal versucht, aber noch nie geschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.