Die fließende Königin

Als Peter Jackson zum ersten Mal den „Herrn der Ringe“ las, soll er gedacht haben: „Wow, hoffentlich macht da mal jemand einen Film draus!“, bevor er es dann viel später selbst tat. Als ich zum ersten Mal den „Herrn der Ringe“ las, dachte ich: „O je, hoffentlich macht da mal jemand Recyclingpapier draus!“, bevor ich mich dann hütete, es zu tun, und das Buch, weil geliehen, zurückgab. Nicht so bei der Fließende-Königin-Trilogie: Hier denke ich wie dort Jackson! Was Kai Meyer allein an Kulisse auffährt: Venedig. Eine Zauberspiegelwerkstatt. Palazzi. Lebendige Steinlöwen. Sphinxe. Fliegende Sonnenbarken. Mumienkrieger. Die Hölle. Heliopolis. Subozeanische Gefilde. Ein Unterseeboot. Eine eiserne Festung. Ein schneebedecktes Ägypten. Genau das Richtige also für eine monumentale Filmreihe. Regisseure der Welt, ich warte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.