Gamerschwang reloaded

Wer sagt, er hätte noch nie bei einem Computerspiel oder Film den Kopf bewegt, um etwas, das auf dem Bildschirm von etwas anderem verdeckt wird, besser sehen zu können, um dann an der Zweidimensionalität des Schirms zu scheitern, lügt wahrscheinlich. Ich habe das Phänomen vor einiger Zeit Gamerschwang getauft. Nun aber ist die Zeit der Spötterdämmerung: Gamerschwänge werden sinnvoll! Zurücklehnen und gucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.