The Quintet of the Astonished

von Bill Viola (siehe da) ist eins meiner Lieblingskunstwerke. Es handelt sich um ein Video von wenigen Sekunden, das durch Superzeitlupe auf ca. 15 Minuten Länge ausgedehnt wurde. Es zeigt eine Gruppe von Menschen, die irgendetwas mit heftigen Emotionen zu beobachten scheinen. Am Anfang dachte ich aufgrund der starren Haltung und der anhaltend verzerrten Gesichter an die Gram an einem Sterbebett. Oder war das eine langsamkeitsbedingte Täuschung? Als ich die Bewegungen weiter verfolgte, kam ich auf den Gedanken, das seien die Zuschauer eines Sportereignisses. Bill Viola selbst hatte anscheinend die Dornenkrönung im Sinn. So vielfältige Sichtweisen eröffnet The Quintet of the Astonished auf Anhieb. Jedenfalls wird es ab und zu im Fernsehen nachgestellt. Wenn nämlich bei der Wiederholung von Torchancen im Fußball die Trainerbank im Bild ist.

2 Gedanken zu „The Quintet of the Astonished

  1. Pingback: Texttheater» Blogarchiv » Ein Raum und ein Treppenhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.