Was ich gerne mal gesagt hätte

  1. „Zitierfehler“? Was soll der Unsinn? Selbstverständlich ist es zulässig, die Flektionsformen in der Vorlage vorkommender Wörter dem eigenen grammatischen Zusammenhang anzupassen. Zitate in den Satz einzubinden, aber buchstabengetreu unverändert übernommen, wäre eine zweckfreie formale Überhöhung. Da können Sie auch gleich das Abfassen unserer Aufsätze in Palindromform verlangen.
  2. Ich habe nicht gesagt, dass du nicht neurotisch bist. Ich habe nur gesagt, dass ich nicht gesagt habe, dass du neurotisch bist.
  3. …Stasi-2.0-Anwendungen aus Toms Teufelsküche…
  4. Moooment, ich teile das Handout jetzt noch nicht aus, sonst merkt ihr ja, dass es mit dem Manuskript identisch ist.
  5. Das Sich-selbst-nicht-zuerst-Nennen ist eine ultraöde Problembeschaffungskonvention, auf die ich ja wohl nicht auch noch im engen Textfeld eines Chats achten muss. Gell?
  6. Die deutsche Sprache betrachte ich als mein persönliches Haustier. Wer sie misshandelt, auf den hetze ich sie.
  7. Im Lexikon unter „Geschenke, persönliche“ nachgeguckt.
  8. I don’t need coffee, I have humiliating conductors for that.
  9. Ach, der Herr hat Meinungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.